Festival für Saxophon

BDB-Musikakademie Staufen
29. Februar bis 3. März 2024
0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec
Daniela Wahler - Dozentin an der BDB Akademie Staufen
Daniela Wahler - Dozentin an der BDB Akademie Staufen
Daniela Wahler - Dozentin an der BDB Akademie Staufen

Liebe Saxophonistinnen und Saxophonisten,

das schöne Miteinander mit Euch, die tolle Musik, die inspirierenden Konzerte und die großartige Kollegialität im Team – all das hat Saxophonia 2023 zu einem bereichernden Erlebnis gemacht. Und genau das ist es, was uns motiviert, alles daran zu setzen, dass wir auch Saxophonia 2024  alle gemeinsam ein inspirierendes und befruchtendes Festival erleben können. Aktuell laufen die Planungen auf Hochtouren und in Kürze können wir Euch das Dozierendenteam und das Programm für Saxophonia 2024 präsentieren.

Zwei Namen möchten wir Euch aber vorab schon verraten: mit Asya Fateyeva und Karolina Strassmayer werden 2024 sowohl im klassischen Saxophon als auch im Jazz zwei Powerfrauen mit im Team sein. Wir sind uns sicher, dass beide Euch begeistern werden.

Freuen dürft Ihr Euch jetzt schon auf die bewährte Saxophonia-Mixtur aus befruchtenden Meisterkursen, beglückendem Ensemblespiel, inspirierende Konzerten und spannenden Workshops, bei denen 2024 das Sopransaxophon im Fokus stehen wird. Und wie gewohnt, wird es auch ein Angebot zu den körperlichen und mentalen Aspekten des Musizierens geben. In Kürze gibt es noch mehr Details. Schaut gerne immer mal wieder hier vorbei.

Eure Daniela Wahler

Wir danken unseren Partnern für die Unterstützung

       D'Addario unterstützt den Béla Kovács-Preis für junge Solisten des Festivals für Klarinette der BDB-Musikakademie.

Die Dozierenden von Saxophonia 2024

Saxophonia

Asya Fateyeva

Saxophonia

Karolina Strassmayer

Patrick Stadler - BDB Dozent

Patrick Stadler

Saxophonia

Peter Weniger

Daniela Wahler

Daniela Wahler

Saxophonia

Veronika Hanrath

Thomas Sälzle

Thomas Sälzle

Simon Hanrath

Simon Hanrath

Saxophonia

Prof. Dieter Mack

Flavia Käfer - BDB Dozent

Flavia Käfer

Der Konzertpianist Florian von Radowitz ist 2024 als Korrepetitor Teil des Dozierendenteams von Saxophonia, des Festivals für Saxophon der BDB-Musikakademie Staufen.

Florian von Radowitz

Nico Hutter ist als Saxophonist und Psychologe Mitarbeiter der Freiburger Instituts für Musikermedizin.

Nico Hutter

Saxophonia

Prof. Hubert Nuss

Saxophonia

Dorothea Gaedeke

Workshops

Komm in Deine Kraft – Ein Weg in die eigene Souveränität jenseits von Geschlechterrollen

mit Prof. Karolina Strassmayer

„Komm in Deine Kraft“ begann als ein Empowerment-Programm für Frauen im Jazz. Aber es wurde ganz schnell klar, dass der Wunsch nach Authentizität jenseits von Geschlechterrollen ein universeller ist und Frauen sowie Männer anspricht. Deshalb ist dies ein offener Raum, in dem die Teilnehmenden ganz neue Möglichkeiten für sich erschließen, alte Verhaltensmustern und Glaubenssätzen auflösen lernen, in spannende Dialoge gehen und ihre eigene Souveränität entdecken.

Wenn Du gerne aus Deiner vollen Kraft schöpfen möchtest, dann begleite Karolina Strassmayer in diesem zweistündigen Erfahrungsworkshop. Grundlage ist Karolina Strassmayers gelebtes Empowerment in ihrer über 30jährigen Laufbahn als Jazzmusikerin, Mitglied der WDR Big Band und Professorin für Jazz-Saxophon an der Folkwang Universität. Erfahrungsberichte, geführte Visualisierungen und interaktiven Übungen führen Dich in deine Souveränität.

In the moment – the beauty of flow

Mit Spielfreude und Freiheit musizieren und üben
mit Prof. Karolina Strassmayer

Stell Dir vor, Du tauchst völlig in die Musik ein, spielst ganz gelöst und frei, kannst auf all Dein Können zurückgreifen, klar denken und spontan handeln. Du bist präsent, konzentriert und lebendig. Du bist dort, wo Können und Freiheit aufeinandertreffen. Du musst nicht auf diese magischen Momente warten bis sie vielleicht zufällig bei einer Performance passieren. Flow kann man lernen! Gemeinsam erarbeiten wir Fragen wie: Flow – Was ist das? Wie komme ich in den Flow? Was hindert mich? Kann man Flow üben? Und wie?

Aber vor allem wollen wir eintauchen und abtauchen. Also bring Dein Instrument mit!

Frei für den Ausdruck

mit Asya Fateyeva

„Bei dir sieht das auf der Bühne immer so leicht, so einfach aus! So als ob du mit der Musik eins bist!“ Um diesen Eindruck bei meinem Publikum zu hinterlassen, steht für mich DIE eine Frage allem voran: „Was will ich eigentlich ausdrücken?“ Dazu muss ich nicht nur mein Instrument beherrschen, ich muss komplett bei mir sein und mich frei von Problemstellen und Hindernissen ausdrücken können. Lasst uns gemeinsam auf die Suche nach diesen Hindernissen gehen und sie aus dem Weg räumen, damit ihr frei werdet für EUREN Ausdruck! Alle eure Fragen sind herzlich willkommen!

Das Konzert für Altsaxophon und Streichorchester in Es-Dur op. 109 von Alexander Glasunow und die Hot-Sonate von Erwin Schulhoff: Analyse und Blick hinter die Noten

mit Prof. Dieter Mack

Oft spielt man Musik, weiß aber gar nicht so viel über die Hintergründe. Warum klingt etwas wie es klingt? Weshalb löst eine Musik bestimmte Empfindungen aus? Für eine gute Interpretation sind solche Überlegungen und Kenntnisse hilfreich. Und genau darüber wollen wir in diesem analytischen Workshop sprechen.

Transkriptionen mit dem Sopransaxophon

mit Prof. Patrick Stadler

Ob Oboe, Querflöte, Blockflöte, Klarinette, Trompete oder Geige – bei vielen für diese Instrumente komponierten Werken kann eine Version für das Sopransaxophon eingerichtet werden. Alternative Instrumentationen hatten Komponistinnen und Komponisten seit jeher für bestimmte Werke in Betracht gezogen.

Durch Transkriptionen können auch Saxophonistinnen und Saxophonisten in den Genuss künstlerischer Leistungen großer Meisterinnen und Meister aus Epochen wie Barock, Klassik und Romantik kommen. Anhand ausgewählter Werke werden Herangehensweisen demonstriert, vorgespielt und zusammen ausprobiert.

Sopransaxophon-Spezial advanced

mit Prof. Patrick Stadler

Eine gute Beherrschung des klanglich wandelbaren Sopransaxophons stellt so manche/n Saxophonistin/Saxophonisten vor einige Herausforderungen. Worin liegen die Eigenheiten des Sopransaxophons? Welche Wege gibt es, eine sichere Intonation, einen fließenden Registerwechsel oder einen guten und flexiblen Klang zu bekommen?

Übungen und Tipps werden helfen, diese Fragen zu klären und die Teilnehmenden einen großen Schritt mit dem Sopransaxophon weiterzubringen.

Sopransaxophon-Spezial für Sopran-Neulinge

mit Thomas Sälzle

Wie bekomme ich das kleine Saxophon unter Kontrolle? Wie kommt die viele Luft in das kleine Mundstück? Welche klanglichen Möglichkeiten bietet das Instrument (solistisch und im Ensemble)? Welche Tücken hat das Instrument und wie bekomme ich das in den Griff? Welche Rolle habe ich als Sopransaxophonist/in? und vieles mehr …

Hinweis: Dieses Spezial ist für Saxophonistinnen und Saxophonisten, die das Instrument einmal kennenlernen und ausprobieren möchten. Yamaha stellt uns eine große Auswahl an Instrumenten zur Verfügung.

Things You Need

mit Prof. Peter Weniger

Der persönliche Klang auf dem Instrument ist das Identifikationsmerkmal einer Musikerin und eines Musikers. Klinge ich für mich schön, ergeben sich die ersten eigenen Ideenfäden fast wie von selbst. Wir wollen den Fragen nachgehen: Was ist der Unterschied zwischen „Ton und Sound“? Wie kann ich an rhythmischer Sicherheit arbeiten? Wie erarbeite und erfinde ich Melodien oder interpretiere diese? Wie mache ich Harmoniefolgen auf meinem Instrument deutlich?

Diese und natürlich weitere mitgebrachte Fragen sollen erörtert und ausprobiert werden. Gerade für Saxophonistinnen und Saxophonisten, die gerne nach Noten spielen, sind diese Themen interessant.

Kammermusikalische Kommunikation – vom ersten Einsatz zum blinden Verständnis

mit Simon Hanrath

Was bedeutet es, zusammen wirklich zusammen zu spielen und welche Hilfsmittel und Tricks gibt es, um aus mehreren Personen ein Ensemble zu formen? Gemeinsame Atmung, Einsätze geben und verstehen, Führen und Folgen – dies sind nur ein paar Beispiele für die komplexen Vorgänge beim kammermusikalischen Zusammenspiel, die in diesem Kurs besprochen, geübt und vertieft werden.

Rhythm! – back to the basics

mit Simon Hanrath

Rhythmus bildet die Grundlage (fast) jeglichen musikalischen Zusammenspiels und kann daher gar nicht oft genug geübt werden. Was ist der Unterschied zwischen Puls, Schlag, Groove, Beat oder Schwerpunkt? Und bin ich noch im Takt und in welchem Tempo überhaupt?

Diesen Fragen wollen wir mit Bodypercussion, Rhythmussprache und viel Freude am Tun auf den Grund gehen!

Nur keine Panik! Übetricks für „schwere Stellen“

mit Veronica Hanrath

Beim Anblick einer „schweren Stelle“ kann sie leicht ausbrechen, die Panik, einen Fluchtmechanismus auslösen, sodass man sich der Stelle gar nicht erst stellt. Dabei sollte man sich lieber an alte Tipps und Tricks erinnern und vor allem die Ruhe bewahren!

Neben Geduld erkunden wir altbekannte und neue Methoden zum Erlernen schwieriger Rhythmen, unangenehmer Verbindungen oder unbekannter Griffe anhand von Beispielen oder mitgebrachter Noten. So erlernen wir gemeinsam Stellen, die auf den ersten Blick verdammt schwierig aussehen und danach wie durch Zauberhand zu spielen sein werden!

Neue Spieltechniken mit dem Saxophon

mit Veronika Hanrath

Mit dem Saxophon lassen sich allerlei Klänge abseits der reinen Töne erzeugen. Das Klangspektrum kann durch z. B. Flatterzunge, Growling, Slaps, Tongue Rams, Multiphonics, Permanentatmung, False Fingering, Doppelzunge oder Vierteltöne unglaublich erweitert werden.

Kommt und entdeckt die große klangliche Spielwiese!

Informationen folgen in Kürze

Das Konzert für Altsaxophon und Streichorchester Es-Dur op. 109 von Alexander Glasunow

mit Asya Fateyeva

Es ist eines DER Konzerte für Altsaxophon und Streichorchester. Im 1934 komponierten Klassiker der Saxophonliteratur badet das Saxophon warm im spätromantischen Klang und spielt mit den Streichern intelligent klanglich um die Wette. Als ständiger Gast auf den Konzertbühnen der Welt hat Asya Fateyeva mit diesem Konzert bereits unzählige Male ihr Publikum verzaubert. Seid gespannt auf ihre Tipps und Tricks und arbeitet mit ihr an eurer eigenen Interpretation dieses tollen Werkes.

Üben – Vorbereiten – Auftreten: Präsenz im Musizieren

mit Dorothea Gädeke und Nico Hutter

Dieser Workshop führt die Themen und Übungen des letztjährigen Kurses fort. Wir gehen den Fragen nach: Was macht eine gute Auftrittsvorbereitung aus? Welche Aspekte ermöglichen ein gelungenes Auftreten auf der Bühne? Dies wird verzahnt mit Impulsen zu aktuellen Forschungsbefunden rund um das durchaus „brisante“ Thema Üben. Auch der Frage, wie effektives und gleichzeitig gesundes Üben gelingen kann, kommt hier große Bedeutung zu. Präsenz ist kein Geheimnis oder nur wenigen „Auserwählten“ gegeben, sondern ist handwerklich erlernbar. Nach dem Motto: „Wer sich selbst wahrnimmt, wird wahrgenommen“. Souverän Auftreten gelingt, wenn man sich Körperhaltung undKörpergefühl, Bewegungstempo, Mimik, Gestik, Blickkontakt und vieles mehr bewusstmacht. In diesem Workshop stehen gemeinsames Erproben und Einüben von Techniken zur Wahrnehmung der eigenen (künstlerischen) Person und zur Bewusstmachung des Bühnenauftritts im Vordergrund. Wir werden Übungen anbieten, die helfen, das Körper- und Bewegungsgefühl zu verfeinern, den individuellen Atemrhythmus zu fühlen, die momentane Stimmung zu empfinden, den Boden unter den Füßen zu spüren, den konkreten Ort und die Mitspielerinnen und Mitspielern um sich herum wahrzunehmen und auch dem Lampenfieber Raum zu geben.

Yoga am Morgen – fit für den Tag (45 Minuten)

mit Flavia Käfer

Yoga am Morgen ist besser als Kaffee: du startest zugleich wach, leistungsstark und entspannt in den Tag. Zum Ankommen beginnen wir die Stunde im Sitzen mit ein paar Aufwärmübungen und einer kurzen Meditation für Selbstbewusstsein und Auftrittsstärke. Es folgen Atemübungen für Vitalität und innere Ausgeglichenheit. Danach bewegen wir uns v. a. im Sonnengruß, der den ganzen Körper dehnt und kräftigt, deinen Kreislauf in Schwung bringt und deinen Geist fokussiert. Wir beenden die Yogaeinheit mit einer kurzen Endentspannung im Liegen – wichtig, um die aufgebaute Energie in Ruhe und Gelassenheit umzuwandeln, sodass du die Herausforderungen des Tages optimal meisterst.

Bitte eigene (Yoga-)matte, Kuscheldecke für die Endentspannung, evtl. ein Sitzkissen und bequeme Kleidung mitbringen. Achte darauf, vor der Yogastunde ca. 2 Stunden nichts oder nur wenig zu essen und danach viel Wasser oder Tee zu trinken.

Hatha Yoga zwischendurch (60 Minuten)

mit Flavia Käfer

In dieser Yogaeinheit zwischendurch bekommst du die Möglichkeit, dich im Laufe des Kurstages wieder zu zentrieren: körperlich, geistig und seelisch. Wir beginnen mit einer kurzen Ruhephase bzw. geführten Meditation im Sitzen, zum Ankommen bei dir selbst. Es folgen Körperübungen, bei denen wir v.a. „herzöffnende“ Asanas praktizieren. Sie gleichen deine instrumentenspezifischen Körperhaltungen im Brust-, Arm- und Nackenbereich aus und machen dich fit und motiviert für die Aufgaben, die dich den restlichen Tag noch erwarten. Intensives und bewusstes Atmen in der Yogastunde tankt deinen Körper und deinen Geist mit neuer und frischer Energie auf, fördert deine Vitalität und Konzentration. Am Ende entspannst du im Liegen, du gehst nach Innen und spürst dein Herz. Hatha Yoga zwischendurch: wie eine Oase im Kursalltag, wo du loslassen kannst, Kraft tankst und Zugang findest zu dir und deiner inneren Freude.

Bitte eigene (Yoga-)matte, Kuscheldecke für die Endentspannung, evtl. ein Sitzkissen und bequeme Kleidung mitbringen. Achte darauf, vor der Yogastunde ca. 2 Stunden nichts oder nur wenig zu essen und danach viel Wasser oder Tee zu trinken.

Yoga am Abend – entspannt in die Nacht (90 Min.)

mit Flavia Käfer

Die Bezeichnung „Hatha Yoga“ im Allgemeinen steht für ein Yoga der Körperarbeit. In unserer Yogastunde werden wir also überwiegend den Körper dehnen und kräftigen mit Hilfe bestimmter „Asanas“ (Körperübungen). Außerdem spielt der Atem eine große Rolle – wir konzentrieren uns auf die Atmung während der Asanas und praktizieren spezielle Atemübungen, im Yoga „Pranayama“ genannt, was so viel bedeutet wie „Lenkung der Lebensenergie“. Das Bemühen im Hatha Yoga umfasst stets zwei Aspekte: das Aktive und das Loslassen. Die Silbe „Ha“ steht für Sonne: Kraft, Hitze, Aktivität. Die Silbe „Tha“ steht für Mond: Stille, Kühle, Intuition. „Yoga“ kann mit „Verbindung“ übersetzt werden. Wir versuchen also während der Yogastunde diese beiden gegensätzlichen Energien (Kraft und Entspannung) miteinander zu verbinden und dadurch Körper und Geist in Einklang zu bringen. Spezielle Übungen für Nacken-, Schulterbereich und Rücken sowie die Öffnung des Brustkorbs dürfen nicht fehlen, um die instrumentenspezifischen Körperhaltungen während des täglichen Saxophonspiels auszugleichen. Wir beginnen die Stunde im Liegen und beenden sie auch im Liegen mit einer ausgedehnten Endentspannung (progressive Muskelentspannung). Das aktive Loslassen bereitet dich optimal auf einen entspannten Abend und eine ruhige Nacht vor.

Bitte eigene (Yoga-)matte, Kuscheldecke für die Endentspannung, evtl. ein Sitzkissen und bequeme Kleidung mitbringen. Achte darauf, vor der Yogastunde ca. 2 Stunden nichts oder nur wenig zu essen und danach viel Wasser oder Tee zu trinken.

Yoga Einzeleinheit (30 Minuten, Aufpreis 30 €)

mit Flavia Käfer

In der Yogaeinzelstunde gehen wir auf deine persönlichen und individuellen Bedürfnisse ein. Nach einem kurzen Kennenlerngespräch praktizieren wir für dich passende Atem- und Körperübungen, die du auch in deinem Alltag anwenden kannst.

Bitte eigene (Yoga-)matte, Kuscheldecke für die Endentspannung, evtl. ein Sitzkissen und bequeme Kleidung mitbringen. Achte darauf, vor der Yogastunde ca. 2 Stunden nichts oder nur wenig zu essen und danach viel Wasser oder Tee zu trinken.

Stundenplan für saxophonia

Im Stundenplan von saxophonia findest Du die Übersicht aller Kurse, Workshops, Zeiten und Räume:

Die Saxophonia Konzerte 2024

Saxophonia-Eröffnungskonzert, Donnerstag, 29. Februar 2024, 20 Uhr

Konzert zur Festivaleröffnung im Bach-Saal der BDB-Musikakademie mit den Dozierenden von Saxophonia und Werken von Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi, Claude Debussy, Dimitri Schostakowitsch, Peter Weniger, Sofia Gubaidulina und George Gershwin.

Karten sind im Vorverkauf unter https://bit.ly/sax_welcome sowie an der Abendkasse erhältlich.

Saxophonia-Festivalkonzert Sax’N KLARO!, Samstag, 02. März 2024, 20 Uhr, BDB-Musikakademie, Bach-Saal

Mit den Dozierenden von Saxophonia und dem Trio KLARO! von Karolina Strassmayer

In der ersten Konzerthälfte interpretieren die Dozierenden des Festivals Werke von Béla Bartok, Edward Elgar, Victor Young, Tadd Dameron, Edison Denisow, Erwin Schulhoff. Nach der Pause steht das Ensemble KLARO! aus Karolina Strassmayer, Saxophon, Drori Mondlak, Schlagzeug und David Friedman, Vibraphon auf der Bühne und wird ihr Programm unter dem Motto “Speak your truth” präsentieren.

KLARO!

KLARO! verbindet die Lyrik der europäischen Klassik und Folklore mit der rhythmischen Kraft des amerikanischen Jazz und der harmonischen Raffinesse der zeitgenössischen Musik. Der musikalische Bogen spannt sich von kraftvoll, spritzigen Grooves zu poetischen Balladen und explosivem Swing. Egal in welchem Genre sich die Musiker von KLARO! bewegen, ihre Musik ist stets voller Passion, Neugier und Lebenslust.

Karten sind im Vorverkauf unter https://bit.ly/sax_klaro  sowie an der Abendkasse erhältlich.

Kategorien & Preise

Basispaket – enthalten in allen Kategorien

  • Workshops (Anmeldung vor Ort; ohne Beschränkung)
  • Ensemblespiel
  • Körperarbeit Yoga (Anmeldung vor Ort; mit Beschränkung)
  • Improvisation und freies Spiel
  • Unterrichtsforum
  • Hospitation im Meisterkurs und allen Individualeinheiten
  • Konzerte

Übersicht der Kategorien

S 1

Ensemble
  • Basispaket
  • Vollpension
  • Übernachtung wahlweise im EZ/MBZ
  • Kein Einzelunterricht
  • 340,00 € im 4BZ/400,00 € im DZ/460,00 €im EZ

S 2

Ensemble plus
  • Basispaket
  • Vollpension
  • Übernachtung wahlweise im EZ/MBZ
  • 2 x Einzelunterricht
  • 440,00 € im 4BZ/500,00 € im DZ/560,00 € im EZ

S 3

Meisterkurs
  • Basispaket
  • Vollpension
  • Übernachtung wahlweise im EZ/MBZ
  • 3 x Unterricht im Meisterkurs, 2 x Korrepetition
  • 490,00 € im 4BZ/550,00 € im DZ/610,00 € im EZ

Förderkategorie

Jugend musiziert
  • Basispaket
  • Vollpension
  • Übernachtung wahlweise im EZ/MBZ
  • Einzelcoaching, Auftrittstraining mit Klavierbegleitung
  • 440,00 € im 4BZ

Einzelunterricht: Dozentenwünsche dürfen sehr gerne im Anmeldeformular eingetragen werden. Eine Berücksichtigung kann zwar nicht garantiert werden, wird aber nach Möglichkeit erfüllt.

klangART – Die Fachausstellung zu Saxophonia

klangART Fachausstellung - BDB Akademie Staufen

Die klangART ist Teil des Bildungsauftrags der BDB-Musikakademie Staufen. Und wer könnte ihn besser erfüllen als die Partnerinnen und Partner des BDB aus dem Instrumentenbau, den Musikverlagen und dem Musikalienhandel. Bei der klangART präsentieren sie ihre Neuheiten und Besonderheiten und bieten Dir die Möglichkeit, neue Literatur kennenzulernen, Dich über technische Neuerungen, Instrumente und Zubehör zu informieren. Mit ihrer Handwerkskunst, ihrer Expertise und ihrem Knowhow runden sie das bunte Mosaik der Festivals aus musikalischer Fortbildung, Information und Austausch erst ab. Profitiere vom Angebot der klangART für Deine Entwicklung als Musikerin oder Musiker, Instrumentalistin oder Instrumentalist, Dirigentin oder Dirigent, Instrumentallehrkraft und Kulturmangerin oder -manager der Profi- und Amateurmusik. Informiere Dich und nutze die Möglichkeiten zu Networking, Diskussion und Austausch.

Bei Saxophonia sind die Öffnungszeiten der klangART: von Freitag, 12:00 Uhr bis Samstag, 20:00 Uhr.

Besuche  www.klangart.digital – die Musik Online-Messe – denn hier präsentiert sich die Vielfalt der Musikbranche.

Kultur und Bildung unter einem Dach

Das BDB-Kulturhotel ist ein einzigartiges Bauwerk mit unverwechselbarem Charme. Es bietet ein inspirierendes Ambiente, eine warme Wohlfühlatmosphäre und beste Voraussetzungen für den perfekten Aufenthalt. Selbstbewusst steht es zu seiner Geschichte, macht Kultur erlebbar und lässt seine Gäste eintauchen in die farbenreiche Welt der Musik. Wirkt doch in allen Räumen die inspirierende Präsenz der großen Komponistinnen und Komponisten der Musikgeschichte.

Neben diesen Einblicken bietet das BDB-Kulturhotel herrliche Ausblicke auf die Landschaften rund um Staufen. Dieses reizvolle Außen ergänzt das reiche Innenleben des Gebäudes und fügt dem Ohrenschmaus und den Gaumenfreuden noch die Augenweide hinzu – für einen genussvollen Aufenthalt im BDB-Kulturhotel.

Das BDB-Kulturhotel verfügt über 70 Hotelzimmer (EZ, DZ und Mehrbettzimmer). Jedes Hotelzimmer ist einer Komponistin oder einem Komponisten der Musikgeschichte gewidmet und individuell gestaltet.

Alle Zimmer sind modern eingerichtet, mit einem Bad mit WC und Dusche sowie einem Fernseher ausgestattet. In den Zimmern sowie im ganzen Hotel steht kostenloses WLAN zur Verfügung.

Köstliche Speisen, freundlicher Service und rundum zufriedene Gäste sind das Ziel unseres Küchenteams. Dafür setzen wir beim Einkauf auf frische und saisonale Produkte von heimischen Produzenten und regionalen Anbietern und bereichern das Büffet mit hausgemachten Köstlichkeiten aus der eigenen Manufaktur

Ambiente - BDB Akademie Hotel in Staufen

Das Küchenteam überrascht dich jeden Tag mit liebevollen Kreationen. Vegetarische Alternativen stehen bei uns selbstverständlich auf der Speisekarte. Auch eine vegane Kost ist jederzeit möglich.

Schon heute freuen wir uns darauf, dich verwöhnen zu dürfen.

» Mehr Informationen

Für Kulturreisende und Aktiv-Urlauber ist die Lage der BDB-Musikakademie in der Region Markgräflerland ein guter Ausgangspunkt für Aktivitäten, Ausflüge und abwechslungsreiche Urlaubstage. Denn die Fauststadt Staufen am Fuße des Südschwarzwalds und die Region im Dreiländereck haben viel zu bieten.

Staufen - BDB Akademie Hotel in Staufen

Die historische Fauststadt Staufen lädt Dich ein mit malerischen Gassen und Plätzen, und einem stimmungsvollen Ambiente in zahlreichen Gasthäusern und Cafés. Genieße vielfältige kulinarische Genüsse und regionale Spezialitäten.

Wanderwege und Ausflugsziele im Schwarzwald versprechen magische Landschaften und herrliche Ausblicke. Der Kaiserstuhl und das Markgräflerland locken mit zahlreichen Sehenswürdigen zu reizvollen Touren mit Rennrad, Mountainbike oder E-Bike. Lohnende Ausflugsziele stellen auch die Dreiländereck-Metropolen Freiburg, Basel, Straßburg und Colmar mit ihren historischen Altstädten, Museen, Kathedralen und Kunstschätzen dar.

» Mehr Informationen

Bezahlung:

Zahlung per Bankeinzug – Die Kosten für die Teilnahme am Kurs werden  nach der Anmeldung per SEPA-Lastschrift durch die Musikakademie des Bundes Deutscher Blasmusikverbände e.V. eingezogen.  Bitte gib bei der Anmeldung dazu Deine Bankverbindung an.

Veranstalter:

Dieser Kurs wird veranstaltet von der Musikakademie des Bundes Deutscher Blasmusikverbände e.V. – Der BDB ist ein aktiver und innovativer Dachverband für 250.000 Mitglieder und 70.000 aktive Blasmusizierende in rund 1.000 Vereinen und 16 Mitgliedsverbänden. Er bietet Beratung, Dienstleistung und Bildung, versteht sich als Servicestelle, Interessensvertreter und Impulsgeber für die Blasmusik, Verbands- und Vereinsverantwortliche und bringt sich mit starker Stimme immer wieder in aktuelle politische Diskussionen und Diskurse ein.

Die zur Marke gewordenen Initialen des Logos stehen indes für mehr – für Bildung Die Bewegt. Denn Bildung ist dem BDB ein Auftrag und Anliegen. „Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur sowie von Bildung und Erziehung“ heißt es dazu in der Gründungssatzung von 1960. Dass dieser Auftrag ernst genommen wird und hohe Priorität genießt, dokumentiert eindrücklich das umfangreiche Kursprogramm der BDB-Musikakademie in Staufen.

» Mehr Informationen

Datenschutzhinweis:

Die Registrierung erfolgt auf den Systemen des Bundes Deutscher Blasmusikverbände e.V.. Mit Registrierung für diesen Kurs stimmst Du den AGB zu. Folgende von Dir bei der Anmeldung einzugebenden Daten:  Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Postleitzahl, Ort, Geburtsdatum, Hauptinstrument, Seminar werden vom „Bund Deutscher Blasmusikverbände e.V.“ elektronisch gespeichert zum Zweck der Rechnungsstellung der Teilnahmegebühren sowie zur Zahlungsabwicklung und organisatorischen Seminardurchführung. Des Weiteren werden die eingegebenen Daten zum Zweck der Zusendung von Informationen zu Fortbildungen und weiteren Lehrgängen durch Mailings oder Newsletter seitens des Bund Deutscher Blasmusikverbände e.V. verwendet. Du kannst einer solchen Verwendung jederzeit widersprechen. Weitere Informationen kannst Du der Datenschutzerklärung des BDB entnehmen.

Anmeldung & Buchung für Saxophonia

Die Anmeldung für das Festival 2024 ist geschlossen.

Saxophonia Impressionen

Auf dieser Webseite findest Du Informationen zu den folgenden Themen: Saxophon, Saxophonkurs, Saxophonworkshop, Meisterkurs für Saxophon, Saxophonia, Saxophonunterricht, Unterricht für Saxophon, Saxophonisten, Saxophon spielen, Saxophon lernen, Saxophonunterricht, Lehrerin und Lehrer für Saxophon, Saxophonlehrkraft, Kurs für Saxophon, Seminar für Saxophon, Dozent für Saxophon, Workshop für Saxophon, Saxofon